Roll-Armada

cof

Straßentheaterperformance

Premiere: 2. Mai 2020

weitere Vorstellungen am 4. und 5. Mai 2020

Die Assasins des Fauteuils Roulants – eine rollstuhlfahrende Separatistengruppe – sind auf der Suche nach einer Filmkassette, die wiederum die Macht besitzt, die unterhaltungs- und konsumgierige Zivilgesellschaft binnen Minuten verblöden zu lassen. Doch dies wird nur am Rande thematisiert.

Rollstuhlfahrer*innen entwickeln gemeinsam mit professionellen Darsteller*innen eine Theaterperformance, die Barrierefreiheit thematisiert und im öffentlichen Raum stattfindet. In einem gemeinsamen Entwicklungsprozess erfolgt ein gegenseitiges Austauschen von Fähigkeiten und Interessen. Die so entstehende Performance findet auf den Straßen des Bremer Steintorviertels statt.

Team

Projekt- und künstlerische Leitung: Adriana Könemann, Tim Gerhards

Performance: Daniel Riedel, Mateng Pollkläsener, Adriana Könemann, Tim Gerhards, Anna Rödiger und viele andere

Produktionsleitung: Jenny Ecke

Öffentlichkeitsarbeit: Kathrin Bahr

Beratung – Management: Johanna Melinkat

Förderer:
Fonds Soziokultur
Stiftung Spardabank Hannover
Beirat Östliche Vorstadt

Partner:
tanzbar_bremen
SelbstBestimmt Leben e.V. Bremen
Bürgerhaus Weserterrassen


Ja! Wir haben einen Newsletter!
Ja! Wir sind auf Facebook!

Auch interessant:
Impressum | Datenschutz | Presseinfos