MEGALOMANIEN

Performance über Machtstrukturen in Mikro und Makrokosmos

Winter 2020, theaterSCHLACHTHOFstudio

Adriana Könemann, Tim Gerhards, Willow Beats

_______________________________________________

Eine Performerin hinterfragt Abhängigkeiten in der Familie, in der Arbeitswelt, im Verwaltungsapparat und der Weltpolitik. Sie drängt sich selbst und das Publikum in unterschiedliche Rollen der Gewalt und der Hingabe. Wer beherrscht wen? Wer will beherrscht werden? Wer kann sich beherrschen?

Dynamische Konstrukte der Machtverteilung werden aufgebaut und wieder gebrochen. Wer ermächtigt wen, bevor überhaupt Macht ausgeübt werden kann? Der Diktator braucht zunächst sein Volk. Die Performerin braucht ihr Publikum. Ist letzteres erstmal durch eine flammende Rede, die Androhung von Gewalt oder alternative Fakten gefügig gemacht worden, kann eine autokratische Herrschaft beginnen.

Das Stück stellt Fragen nach der Umsetzbarkeit von gleichberechtigten und demokratischen Strukturen in verschiedenen Kontexten.


_______________________________________________

Der Senator für Kultur
theaterSCHLACHTOF



Ja! Wir haben einen Newsletter!
Ja! Wir sind auf Facebook!

Auch interessant:
Impressum | Datenschutz | Presseinfos